Kapeiken Post Fanzine

27.07.2021

HOT SCHROTT – “What The Fiiisch?” LP (REVIEW)

Zum Thema bzw zur Platte: Die Band Hot Schrott aus Hamburg ist mir vom Namen her schon seit ca 2 Jahren geläufig, allerdings habe ich erst vor einigen Monaten das erste mal einen Song von denen gehört (Treibeis-Soli-Sampler) und da haben sie mir schon sehr gut gefallen. Der Sampler-Track “Das letzte Licht” ist auf diesem Debut-Album gleich der Opener und hat mich sofort in den Wiedererkennungs-Modus versetzt. Um den Stil von Hot Schrott mal ganz grob und vorsichtig zu umschreiben: einerseits denke ich beim hören an alte 80er-Combos wie Bärchen & die Milchbubis, Nichts oder Hans-A-Plast. Andererseits kommen mir aber auch Bands wie Todeskommando Atomsturm oder Stahlschwester in den Sinn. Nicht das sie tatsächlich wie eine dieser genannten Bands klingen würden…..es ist eher das Feeling das beim hören rüber kommt. Und wenn mich ´ne Platte so erreicht, dann spricht das schon für sich bzw. für das Album. Somit gibt es hier schon mal den ersten Pluspunkt.

Den zweiten positiven Punkt sichern sich Hot Schrott durch ihre Abwechslungsreichheit. Die schnelleren Songs sind gut mit den etwas bedächtigeren Tracks gemischt sowie auch die deutschsprachigen mit den englischen….jedes Lied hat genau seinen Platz, wo es hingehört. Das gefällt mir sehr gut……das vermeidet etwas den Wiederholungsfaktor und man überhört sich nicht zu schnell daran. Das 3.Sternchen vergebe ich dann für die Songs, die nicht nur einfach gut sind….sondern mir einen fetten Ohrwurm liefern (zB “Die Uhr”).

Um weiter ins Produkt-Detail zu gehen: wir haben es hier insgesamt mit 14 Songs, wie schon erwähnt, teilweise mit englischen und deutschen Texten zu tun. Die Texte lassen viel Raum für eigene Interpretationen…..je nach eigenem mentalen Befinden. Wut, Zweifel, Liebe, Durst, Sommer, Ablehnung, Glück….ect ect. Da kann jeder für sich was finden bzw raushören. Die eingesetzte Geige bringt dazu noch einen Hauch von Melancholie mit sich. Aber ohne sich dabei zu weit vom Punkrock-Sektor abzusetzen. Ich könnte da jetzt noch unzählige weitere Sätze zu schreiben, da müßt ihr einfach mal selber reinhören. Zu diesem Zweck lege ich unten mal den Bandcamp-Link für dieses Album mit ab. Dort könnt ihr euch “What The Fiiisch?” auch digital erwerben. Die Vinyl-Junkies bedienen sich dann natürlich über den Label-Link bei Loxi Poloxi. Das Teil ist übrigens nur auf 500 Stück begrenzt…..also überlegt nicht zu lange….sonst Tränen. Zusammengefasst habe ich jetzt 3 von 5 Pluspunkten vergeben.

Einen vierten gebe ich noch obendrauf…..fürs Gesamtkonzept. Denn ich finde das Album für mich persönlich sehr ansprechend. Zur Covergestaltung sag ich jetzt mal nichts…..ich bin mir nicht sicher, was ich wirklich von einem Cover-Artwork mit ´ner Pfanne Fischstäbchen und Gelb-blauen Topflappen halten soll. Aber nichtsdestotrotz ist diese Scheibe gut hörbar, tanzbar und immer wieder gerne auflegbar….(zumindestens was meinen Geschmack betrifft). Genug gesabbelt: Hört da rein! Anspieltipps: “Leer”, “Da Raus”, “Sonnenschirm”, “Weiter Kommst Du Nich´”, “Das letzte Licht! und ganz unbedingt “Die Uhr” !!! Wem´s gefällt regelt alles weitere unter den untenstehenden Links. In diesem Sinne: Prost….und tut nichts, was ich nicht auch tun würde….. – lance —————————————————————————

Band: Hot Schrott

Label: Loxi Poloxi

Bandcamp: https://loxipoloxi.bandcamp.com/album/what-the-fiiisch

.

.

Mind The Gap No 23

Juli 2021

.

.

OX Fanzine 157 4/2021

August/ September

Anmerkung: “wenn Alex singt…” dann singt Hubi! 😉

.

Plastic Bomb Nummer 116

03/2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.